Samstag, 15. Dezember 2012

Karl Klops der coole Kuhheld (Echo Verlag)

Karl Klops der coole Kuhheld (Echo Verlag)

Karl lebt zusammen mit seinen Eltern und seinem Kaninchen Rosa. Er findet den Namen Rosa zwar genauso doof wie seinen Nachnamen, Klops wer heißt schon so?, aber deswegen hat er sie nicht weniger liebt. Zu Weihnachten sind sie zum Essen bei Tante Tanja eingeladen und ratet mal was es zu essen gibt, Kaninchen. Gruselig findet Karl und kann nicht aufhören an Rosa zu denken und sich vorzustellen dass dies hier vielleicht Rosas Bruder oder Schwester ist. Auf einmal muss er würgen und spuckt alles auf den Tisch. Seine Eltern sind empört, besonders als Karl verkündet, dass er nie wieder Fleisch essen will. Nun ist guter Rat teuer, denn ohne Fleisch, da sind sich Eltern und Großeltern einig, wird ihr Junge nie groß und stark werden. Aber Moment mal, da gibt es doch diesen entfernten Verwandten, Onkel Tom, der lebt auf einem Bauernhof und hat Kühe und Hühner. Da soll Karl seine Ferien verbringen, das wird ihm die Flausen schon austreiben. Denkste!


Vor einiger Zeit habe ich euch "Schweinchen Hugo" vorgestellt und nun kommt Karl Klops der coole Kuhheld. Ich finde es super, dass sich in Sachen vegane Kinderbücher etwas tut. Mir ist dabei sehr wichtig, dass die Kinder ernstgenommen werden. Es sollte also nicht nur mit Verniedlichungen um sich geworfen werden und natürlich sollte es auch wahrheitsgemäß zugehen. Selbstverständlich altersgerecht verpackt.

Dieses Buch ist z.B. ab 6 Jahren empfohlen und das finde ich auch richtig so. Immerhin ist die Wahrheit oft ein hartes Stück Brot an dem man ordentlich zu kauen hat. Trotzdemist es wichtig Kinder aufzuklären und sie nicht in dem weitverbreiteten Irrglauben zu lassen Milch käme aus der Fabrik und Kakao von braunen Kühen. Es ist so wichtig seinen Kindern Fragen zu beantworten und sie nicht mit einem "das ist halt so" stehen zu lassen. Karl Klops ist ein Familienbuch das Kinder gemeinsam mit ihren Eltern entdecken sollten, damit sie mit dem neu gelernten nicht alleine sind.

Autor Udo Taubitz gelingt es hier auf einfühlsame Art Kindern zu zeigen wo ihr Essen herkommt und was die Tiere dabei fühlen. Das Mitgefühl wird geweckt und die Aquarellzeichnungen und Collagen von Annette Jacob-Zube unterstützen die Geschichte wirklich toll.
Ich freue mich jetzt schon darauf das Buch gemeinsam mit meinem Neffen zu lesen, auch wenn das noch ein bisschen dauern wird da er gerade erst 5 Monate ist.

Falls ihr noch ein Weihnachtsgeschenk sucht für Kinder ab 6 Jahren die nicht völlig realitätsfremd sind, sonst könnten sie einen Schock bekommen, und Eltern haben die gerne mit ihnen lesen dann kann ich euch Karl Klops auf jedenfall empfehlen. Natürlich auch zu Ostern, zum Geburtstag oder einfach so ein tolles Geschenk.

Hat es jemand von euch gelesen? Wenn ja wie hat es euch gefallen?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen